Warum Supervision?

Ziel der Supervision ist es, die berufliche Situation und Zufriedenheit zu verbessern.

In Bereichen, in denen zwischenmenschliche Bezüge die Arbeit beeinflussen, erwies sich Supervision als wirksame Beratungsform. In der Supervision können verschiedenste Techniken genutzt werden, um eine Situation zu klären, Anregungen zu geben und auch Wissen zu vermitteln.

Zur Person


Markus Peter

Ich möchte ausnahmsweise auf die klassische Darstellung meiner beruflichen Vita verzichten. Vielmehr möchte ich Ihnen berichten, wie ich – Supervision – als wirksames Instrument kennen- und schätzen gelernt habe.

Mein beruflicher Werdegang führte mich ausnahmslos zur Gruppenarbeit. Ich leitete verschiedene Behandlungs- und Indikativgruppen und konnte dort von den Erfahrungen mit Supervision oft profitieren. Nach Abschluss meines Sozialpädagogikstudiums arbeitete ich zunächst einige Jahre im Suchthilfebereich. Dort hatte ich die Möglichkeit, neben wunderbaren Arbeitskollegen, sehr gut qualifizierte und aufmerksame Supervisoren kennen zu lernen, die mich bei der Ausformung meiner beruflichen Identität unterstützten und begleiteten.
Ich lernte komplexe Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und wurde häufig überrascht, welche Auswirkungen ein Perspektivwechsel im beruflichen Alltag haben kann.

Später wechselte ich zur Justiz und fand mich auch dort schnell in der sozialtherapeutischen Gruppen- und Behandlungsarbeit wieder. Unter Zuhilfenahme von Einzelsupervision lernte ich vielschichtige (Team-)Konstellationen und sensible Behandlungsthemen diplomatisch, mit viel Humor, einem klaren Blick, aber auch mit dem entsprechenden Durchsetzungsvermögen zu klären und wertschätzend zu betrachten.

Seit Beginn meiner Ausbildung zum zertifizierten Supervisor, verstehe ich Supervision als Forschungsauftrag.

Gemeinsam mit Ihnen werde ich Ihr berufliches Umfeld mit (möglichst) allen Facetten erforschen und das Zusammenspiel von Organisation, Person, Rolle und den Empfängern Ihres Angebots, betrachten. Dabei ist es mir wichtig, Sie als Person(en), in das Zentrum der Betrachtung zu stellen.

 

Verschwiegenheit und Vertraulichkeit sind für mich grundlegende und wesentliche Voraussetzungen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

Supervision bietet sich an um:

    • neue Perspektiven zu schaffen
    • Handlungskompetenzen zu erweitern
    • komplexe Situationen besser zu verstehen und

die sich bietenden Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Dienstleistungen

Fallsupervision

Einzelsupervision

Gruppensupervision

Teamsupervision

Fallsupervision

Die Fallsupervision dient der Erweiterung der Handlungskompetenzen von verschiedenen Mitarbeitern eines Teams oder Vertretern verschiedener Berufe, um Besonderheiten oder Arbeitsansätze am konkreten Fall zu überprüfen, zu verbessern oder zu organisieren. Hierbei können Wahrnehmungen verglichen, blinde Flecken erörtert und (persönliche) Verstrickungen aufgezeigt werden. Das Ziel ist immer die Verbesserung der (gemeinsamen) Arbeit und das bessere Verstehen des konkreten Falls. Fallsupervisionen können sowohl im Einzelkontakt als auch in Gruppen oder mit einem Team stattfinden.

Einzelsupervision

Ziel der Einzelsupervision ist es, die individuelle Kommunikations- und Handlungskompetenz zu erweitern und die berufliche Situation zu verbessern. Das persönliche Verhalten, die zugrundeliegenden Werte, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle sind typische Inhalte, welche in der gemeinsamen Reflexion betrachtet werden, um Impulse für neue und/oder erweiterte Sichtweisen zu gewinnen.

Thematisch können folgende Punkte behandelt werden:

  • der Reflexion der persönlichen Arbeitssituation
  • persönlicher Ressourcen
  • der Klärung von Zielen
  • der Vorbereitung von Entscheidungen
  • die Erarbeitung von Handlungsalternativen
  • Entlastung und Balance für Privat- und Berufsleben
  • der Neuorientierung
  • der Einarbeitung in eine neue Position

Gruppensupervision

Gruppensupervision dient ebenso der Erweiterung von Handlungskompetenz im beruflichen Kontext. Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Organisationen, aber nicht notwendigerweise aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern um Impulse für eine Sicht-/ Verhaltensveränderung zu gewinnen. In der Gruppensupervision vereinen sich damit die Diskretion der Einzelsupervision und die Vorteile einer Teamsupervision, da alle Teilnehmer gegenseitige Kompetenzen nutzen und voneinander profitieren können.

Individuelle Unterstützung im Grupppenkontext um:

  • die eigene Berufsrolle zu reflektieren
  • Feedback und Unterstützung zu erfahren
  • Praxisfälle gemeinsam zu reflektieren
  • Synergieeffekte der Gruppe für persönliche Klärungsprozesse zu nutzen
  • neue Perspektiven zu entwickeln
  • Handlungsalternativen zu erkunden und auszuprobieren

Teamsupervision

Die Verbesserung der Zusammenarbeit und die effiziente und ressourcenschonende Umsetzung von (Team)Arbeitsaufträgen sind die vorrangigen Ziele der Teamsupervision. Eine differenzierte Untersuchung des Arbeitsfeldes mit seinen Strukturen und Wirkungsweisen dient dazu sichtbare, wie auch nicht sichtbare Prozesse zu erkennen und ggf. zu optimieren oder zu modifizieren.

Fokussiert werden in der Teamsupervision Themen der verbesserten Zusammenarbeit und die professionelle Umsetzung des jeweiligen Arbeitsauftrags, z.B.:

  • Teamentwicklung
  • Beziehungsdynamik innerhalb des Teams
  • Reflexion der Arbeit mit Klienten, Kunden, Ratsuchenden (Fallsupervision)
  • Bearbeitung von Prozessen und Abläufen
  • Konfliktklärungen
  • Verbesserung der Kooperation und Kommunikation
  • konzeptionellen Veränderungen (Konzepterstellung)

Kontakt


Nutzen Sie das folgende Kontaktformular! Ich beantworte gerne Ihre Fragen.


* Pflichtfeld